Große Ereignisse werfen ihre Schatten voraus.

Seit 70 Jahren erforschen, sichern und bewahren die Mitarbeiterinnen und Mit¬arbeiter der Landesarchäologie das kulturelle Erbe des Landes.
Ab Januar lassen wir die Expertinnen und Exper¬ten selber zu Wort kommen: Mit sechs Vorträgen läuten wir den Countdown zur Sonderausstellung „vorZEITEN“ ein und zeigen, wie faszinierend Archäologie in Rheinland-Pfalz sein kann.

Das Rahmenprogramm zur Ausstellung vorZEITEN | Vorträge, Führungen und Veranstaltungen

Seesterne im Hunsrück, Magnolien und Zypressen im Westerwald? Ein rätselhafter Bestattungskult in Herxheim oder der Silberschatz von Lingenfeld – kaum eine Landschaft im westlichen Mitteleuropa ist so reich an archäologischen Funden wie die Regionen des Landes Rheinland-Pfalz.

Die Landesausstellung „vorZEITEN“ nimmt das 70-jährige Jubiläum der Landesarchäologie zum Anlass, 400 Millionen Jahre wechselvoller Entwicklungs- und Menschheitsgeschichte an Rhein und Mosel vorzustellen.

Spektakuläre Funde und einmalige Exponate spannen dabei anhand von 16 verschiedenen Stationen einen Bogen von den erdgeschichtlichen Anfängen bis in unsere jüngste Vergangenheit und geben gleichzeitig Einblicke in die faszinierenden Aufgabengebiete der Landesarchäologie.

Die Spuren, denen die Ausstellung dabei folgt, reichen von den ersten Lebensformen in den Urmeeren, dem Schädelfragment eines Neandertalers, den ersten Kunstwerken eiszeitlicher Jäger bis zum rätselhaften jungsteinzeitlichen Ritualort Herxheim, von reichen Metallfunden der Bronzezeit und prachtvollen keltischen Prunkgräbern bis zu den ersten urbanen Zentren, den römischen Städten Mainz und Trier, von der Ingelheimer Kaiserpfalz bis zu den Hinterlassenschaften kriegerischer Auseinandersetzungen entlang der Westgrenze der Region aus dem 18. Jahrhundert und der Zeit des Zweiten Weltkrieges.

Hochkarätige Funde und Befunde geben ihre Geschichte preis und manchmal auch Rätsel auf. Die archäologischen Schätze an Rhein und Mosel laden die Besucherinnen und Besucher zu einer lebendigen Zeitreise durch die reiche Geschichte des Landes ein, die sich vor allem als eine Geschichte der kulturellen Vielfalt und Begegnung darstellt, in der die Ströme an Menschen, Waren und Ideen über die Jahrtausende prägend sind.

In einer interaktiven Ausstellung im ZEITforscherRAUM können Kinder und Jugendliche unter dem Motto  „Archäologie für Entdecker“ erfahren, wie Archäologen arbeiten und was sie zutage fördern. Funde aus vergangenen Zeiten erzählen hier ihre spannenden Geschichten und schlagen die Brücke ins Hier und Jetzt.

Ein umfangreiches Rahmenprogramm mit vielfältigen Vorträgen, Führungen und Veranstaltungen rundet die Ausstellung inhaltlich ab.



vorZEITEN